Modeblumen

Bereits in der Barockzeit waren die Kunstblumen  in der Modewelt und vor allem der Pariser Mode angesehen. Auf atemberaubenden Barockkleidern und als extravagantem Kopfschmuck wurden die Blüten getragen. Damals wurden sie vor Allem von Nonnen gefertigt und in der ganzen Welt vertrieben.

Das alte Manufakturhandwerk ist bis heute deutschlandweit einzigartig und es gibt heute nur noch Wenige, die dieses Handwerk so kunstvoll beherrschen. Doch die Modeblumen werden wie damals noch immer in der ganzen Welt verkauft.
Zu unseren Besonderheiten zählen vor allem Mainelken und Frauentagsanstecker die schon ein Stück Nostalgie sind.

Diese Produkte werden ausschließlich in reine Handarbeit gefertigt. Durch die Fertigungsmethoden sind die Sebnitzer Kunstblumen NICHT farbecht gefärbt und können durch Nässe abfärben. Bitte beachten Sie, dass eine Gewährleistung für Licht und Farbechtheit nicht übernommen werden kann.
Bitte bedenken Sie, dass es aus diesem Grund sein könnte, dass das Produkt nicht hundertprozentig dem Produktfoto in Farbe und Form entspricht. Freuen Sie sich deshalb darüber, dass jedes Produkt ein echtes Unikat ist!
Kunstblumen im allgemeinen, echte Sebnitzer Kunstblumen im Besonderen, sollten keinesfalls mit Wasser in Berührung kommen! Diese sind teilweise wegen Ihrer dünnen Stoffe mit Gelatine gestärkt. Reinigen Sie diese am besten mit einem Pinsel oder auch einen Fön (Kaltstufe).

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern zur Seite: 
Tel.: 035971/831080
Mail: kontakt@dekotreff.com

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12